Wärmestrommesseinheiten

Die vom FKFS für die Wärmebilanzierung von Motoren entwickelten Wärmestrommesseinheiten (WME) dienen der Messung von Wärmeströmen in flüssigen Medien.

 

In WME eingebaute Temperaturmesstasche
In WME eingebaute Temperaturmesstasche
geöffnete Temperaturmesstasche
geöffnete Temperaturmesstasche

Am WME-Eingang (Motoraustritt) befindet sich eine Temperaturmesstasche. Das zu messende Medium strömt dann weiter in ein Konditioniersystem. Nach der Konditionierung wird in der WME der Massendurchfluss gemessen. Am WME-Ausgang (Motoreintritt) befindet sich wieder eine Temperaturmesstasche.

 

In den Temperaturmesstaschen sind jeweils sieben Thermoelemente appliziert. Eins davon misst die Absoluttemperatur. Die übrigen sechs Thermoelemente der Eingangs-Temperaturmesstasche sind mit den sechs Thermoelementen der Ausgangs-Temperaturmesstasche so verschaltet, dass die sechsfache Temperaturdifferenz gemessen wird.

 

Der oben beschriebene Aufbau gilt für die LLK-Kühlwasser-WME. Die Motorkühlwasser-WME hat zusätzlich noch eine Druckerhöhungspumpe. Bei der Öl-WME wird das Öl keinem Konditioniersystem zugeführt, sondern lediglich über einen Öl/Wasser-Wärmetauscher geführt, an dem sekundärseitig ein Wasser-Konditioniersystem angeschlossen werden kann.

© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel