FKFS UserCylinder

Der UserCylinder ist ein Plug-in für GT-Power und ersetzt dort das reguläre Zylinderobjekt. Während einer GT-Power Simulation wird der gesamte Hochdruckteil im Zylinder (Kompressions- und Arbeitstakt) fortan über FKFS eigenen Code berechnet. Innerhalb eines Gesamtmotormodells ermöglicht dies detailliertere und schnellere Vorhersagen zu den Vorgängen im Brennraum. Wichtige Ergebnisgrößen des Zylinders sind beispielsweise Brennverlauf, Kraftstoffverbrauch, Zylinderdruckverlauf, Emissionen sowie Klopfen und Zyklenschwankungen.

 

Der Einsatz des UserCylinders ist in verschiedenen Phasen der Motorentwicklung sinnvoll.

 

Während der Konzeptphase:

  • beim Vergleich verschiedener Aufladekonzepte hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Transientverhalten,
  • bei der Optimierung des Verdichtungsverhältnisses im Zielkonflikt zwischen Teillast- und Volllastverbrauch (Klopfen),
  • bei der Variation von Ventilsteuerzeiten oder Ventilhubverläufen, durch korrekte Abbildung der   Auswirkungen auf die Verbrennung.

 

In der Funktionsentwicklungs-, Applikations- und Testphase von Steuergeräten:

  • bei der Abschätzung von Lauf- oder Klopf-grenzen,
  • bei der Optimierung von transienten Betriebs-zuständen am Otto- oder Dieselmotor,
  • durch die Möglichkeit zum Testen von Steuergerätefunktionen an einem virtuellen Motor.

 

In Forschungsprojekten und in der Lehre ermöglicht der UserCylinder den Aufbau von virtuellen Versuchsträgern, die qualitativ und quantitativ sinnvoll auf Änderung der Randbedingungen reagieren. Hierdurch kann ein tieferes Verständnis über die Vorgänge im Brennraum sowie die Gesamtzusammenhänge im Motor gewonnen werden. Dies gilt besonders, wenn die Auswirkungen von abgeänderten Randbedingungen im Brennraum auf die Verbrennung und Emissionsentstehung untersucht werden sollen.

© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel