Kühlsystemauslegung

 Zur Kühlsystemauslegung werden eindimensionale Systemsimulationswerkzeuge eingesetzt. Das Kühlsystem wird anhand zahlreicher Komponenten, wie beispielsweise durch Rohre, Krümmer, Verzweigungen, Pumpen und Wärmequellen als Netzwerk abgebildet. Solche Systemsimulationswerkzeuge ermöglichen dann spezifische Aussagen über das Systemverhalten. Dabei kann die Fahrstrecke durch Abbildung von genormten oder kundenspezifischen Fahrzyklen unter Einbeziehung der jeweiligen Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden.

 

Am FKFS / IVK wurde ein spezielles Simulationspaket, das TheFaMoS (Thermisches Fahrzeugmodell Stuttgart), entwickelt, welches über ein integriertes Motorenmodell verfügt. Durch TheFaMoS können unabhängig von Fahrzeugmesswerten bereits in frühen Entwicklungsphasen Aussagen zur Leistungsfähigkeit des Kühlsystems getroffen werden und dieses hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte, wie beispielsweise dem Warmlaufverhalten, optimiert werden.

 

Abbildung eines Thermomanagementsystems als Netzwerk im Systemsimulationswerkzeug Flowmaster®
Abbildung eines Thermomanagementsystems als Netzwerk im Systemsimulationswerkzeug Flowmaster®

Begleitende Messungen werden am FKFS im institutseigenen Thermowindkanal durchgeführt. Einzelkomponenten und Gesamtsysteme können dort sowohl bei konstanten Betriebspunkten als auch in Fahrzyklen untersucht und optimiert werden. Die eingesetzten Messtechniken umfassen Temperatur-, Druck-, und Volumenstrommessungen aller Betriebsmedien.

© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel