Windkanalbetrieb

Seit September 1988 betreibt das FKFS im Auftrag der Universität Stuttgart zwei der modernsten Kfz-Windkanäle für industrielle Entwicklungsarbeiten und für die universitäre Grundlagenforschung. Der Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal ist einer der modernsten Aeroakustik-Fahrzeugwindkanäle Europas für aerodynamische Untersuchungen von PKWs, Vans und Rennsportfahrzeugen. Neben akustischen Methoden stehen weitere umfangreiche Versuchsmöglichkeiten zur Messung von Kräften, Drücken und Geschwindigkeiten sowie zur Strömungsvisualisierung zur Verfügung.

Motorrad im Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal
Motorrad im Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal

Im 1:4/1:5-Modellwindkanal stehen - abgesehen von den aeroakustischen Messverfahren und Kühlerunter-suchungen - die gleichen Versuchsmöglichkeiten zur Verfügung wie im Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal.

 

Beide Windkanäle besitzen als Anlagen Göttinger Bauart eine horizontale Luftführung mit offener Freistrahl-Messstrecke. Um die Anströmbedingungen eines auf der Fahrbahn rollenden Fahrzeugs realistisch darzustellen, wird die Straßenfahrt mit drehenden Rädern und bewegtem Boden im Windkanal simuliert. Dies geschieht mit Hilfe eines 5-Band-Systems, bestehend aus einem Mittenlaufband und vier Raddreheinrichtungen, in Kombination mit einer Grenzschichtkonditionierung.

© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel