Statistische Potenzialanalyse

Analyse der Fahrweise im Fahrversuch
Analyse der Fahrweise im Fahrversuch

Bei der statistischen Potenzialanalyse im realen Fahrbetrieb (SPIRF) wird der Kundenbetrieb eines Fahrzeugs im normalen Verkehr statistisch korrekt nachgebildet. Ziel ist der Nachweis erreichter Verbesserungen einer neuen Technologie oder die quantitative Vorhersage von Verbesserungspotenzialen in der Frühphase der Entwicklung.

 

Der wissenschaftlich abgesicherte Nachweis des Nutzens eines neuen Systems durch ein unabhängiges Forschungsinstitut kann bei OEMs oder Zulieferern z.B. die Entscheidung bezüglich einer Serieneinführung unterstützen oder als seriöse Argumentation in der Öffentlichkeit dienen.

 

Beim SPIRF-Verfahren wird mit einem messtechnisch ausgerüsteten Fahrzeug eine statistisch hinreichende Anzahl von Fahrversuchen auf einer repräsentativen Strecke (z.B. Stuttgart-Rundkurs) mit einem fahrzeugspezifisch ausgewählten Kollektiv von Fahrern unterschiedlichen Alters und Geschlechts durchgeführt. Die statistische Aussagekraft der Ergebnisse wird mit Signifikanztests überprüft. Insbesondere wenn sehr geringe Potenziale identifiziert wurden, kann hiermit ausgeschlossen werden, dass diese auf zufällige Einflüsse zurückzuführen sind.

© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel