20.01.12 11:12 Alter: 3 yrs

Cluster "Elektromobilität Südwest" unter den fünf Siegern

 

FKFS und Uni Stuttgart am erfolgreichen Spitzencluster beteiligt

In der dritten und abschließenden Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurde auch der Cluster „Elektromobilität Süd-West“ ausgezeichnet. Der Cluster, an dem auch das FKFS und die Universität Stuttgart beteiligt sind, gehört damit zu den fünf Gewinnern. 

Mit der Auszeichnung ist eine Förderung in Höhe von 40 Millionen Euro für Forschungsprojekte verbunden, die die Entwicklung großserienfähiger Elektrofahrzeuge, deren Produktion, Ladetechnologien und IT-Lösungen vorantreiben sollen. In Spitzencluster bündeln führende Unternehmen, Forschungseinrichtungen und weitere Akteure eines Technologie- und Innovationsfeldes ihre Kräfte in einer Region. 

„Wir sind sehr froh, dass unser Antrag erfolgreich war. Jetzt werden wir unser Können auf diesem Gebiet zeigen, die Universität gemeinsam mit den entsprechenden Partnern in der Automobilregion Stuttgart und Baden-Württemberg“, erklärt Prof. Jochen Wiedemann, vom IVK. FKFS und IVK sind mit zwei Schwerpunkten beteiligt: dem Projekt BIPoL (Berührungs­loses, induktives und positionstolerantes Ladekonzept für elektrisch angetriebene Fahrzeuge) und dem Bereich Integriertes Thermomanagement. Beim letzteren geht es darum, eine sinnvolle Lenkung und Steuerung der Wärmeströmung im Fahrzeug zu erreichen. Dies ist bei Elektrofahrzeugen von besonderer Bedeutung, da die Heizung in Konkurrenz zum Antrieb steht. Die Wärme sollte also nicht nur aus der Batterie-Energie stammen, sondern auch von anderen Fahrzeugkom­ponenten, die Wärme abgeben, um den notwendigen Fahrkomfort zu bieten.

  

Informationen zum Spitzencluster-Wettbewerb unter: http://www.bmbf.de/press/3224.php

oder unter www.e-mobilbw.de


© 2014 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz