15.09.2011 15:39 Alter: 6 yrs

Elektromobil von Paris nach Prag - WAVE macht Boxenstopp am FKFS

Im Rahmen der World Advanced Vehicle Expedition (WAVE) fahren derzeit 24 Teams mit Elektrofahrzeugen quer durch Europa von Paris bis Prag und zeigen, dass sich auch lange Strecken elektromobil meistern lassen. Am 16. September ab 14 Uhr machten die Fahrzeuge Halt am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 12, und wurden an der im Juli 2011 neu eingerichteten Forschungsladestation für Elektrofahrzeuge mit Strom für die nächste Etappe versorgt.

Die Expedition startete am 11. September 2011 in Paris und wird die Teams über 3.000 Kilometer durch die acht europäischen Länder Frankreich – Belgien – Niederlande – Deutschland – Schweiz – Liechtenstein – Österreich – Tschechische Republik bis nach Prag führen. Dabei wollen die 24 Teams aus aller Welt zeigen, dass man mit der heutigen Elektrotechnologie sauber, leise und zuverlässig sogar quer durch Europa fahren kann. „Mit unserer Tour wollen wir erneuerbaren Energien und elektrisch betriebenen Autos zum Durchbruch helfen. Und unser Zwischenhalt an der Universität Stuttgart soll auch ein Signal an die Region Stuttgart senden“, so Louis Palmer, der Schweizer Initiator dieser Veranstaltung.

Der Besuch an der Universität Stuttgart ist einer von insgesamt 30 Zwischenstopps. „Die Universität Stuttgart ist prädestiniert für den Besuch der WAVE, da sie sich in unterschiedlichsten Forschungsprojekten intensiv mit den verschiedenen Bereichen der Elektromobilität auseinandersetzt“ , so Prof. Hans-Christian Reuss vom IVK. Das IVK pflegt einen ganzheitlichen Ansatz zur Betrachtung der Elektromobilität, neben dem Antriebsstrang beschäftigt man sich auch mit den zur Elektromobilität gehörenden Systemen wie der Infrastruktur, dem Nutzungsverhalten, der thermischen Simulation und der Fahrerassistenz dieses neuen Mobilitätsansatzes. Gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren (FKFS) ist das IVK mit seiner exzellenten Infrastruktur, einem vielseitigen Fuhrpark aus elektrifizierten Fahrzeugen, speziellen Prüfeinrichtungen und der Forschungsladestation bestens für die Herausforderungen zur Forschung an nachhaltigen Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten gewappnet.
Auch die e-mobil BW, die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg beteiligt sich an der Durchführung der Veranstaltung. „Projekte wie WAVE sind wichtig, weil sie zeigen, dass Elektromobilität heute schon in der Praxis gut funktioniert“, sagt Lutz Engel von der e-mobil BW GmbH. „Wir arbeiten dafür, dass künftig noch mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße kommen und Baden-Württemberg zu einem Schaufenster für Elektromobilität wird.“

Weitere Informationen zu WAVE finden Sie unter www.wave2011.net
Weiter Informationen zur Forschungsladestation finden Sie unter http://www.uni-stuttgart.de/hkom/presseservice/pressemitteilungen/2011/065_forschungsladestation.html

Kontakt:
Prof. Hans-Christian Reuss
Tel. 0711/685-68500
hans-christian.reuss@fkfs.de
Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen Stuttgart, Pfaffenwaldring 12, 70569 Stuttgart

sowie

Louis Palmer
Tel. +41 78 956 4008
louis.palmer@zero-race.com
WAVE World Advanced Vehicle Expedition
ZERO RACE GmbH
Industriestrasse 6, CH – 6005 Luzern


© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel