13.12.2016 15:32 Alter: 342 days

"Mobilitätsrevolution? Die Zukunft des autonomen Fahrens"

Podiumsdiskussion mit Prof. Hans-Christian Reuss, Jobst Kraus und Max von Schönfeld

Am 12.12.2016 war Prof. Hans-Christian Reuss Teil einer spannenden Podiumsdiskussion im Rahmen der Gesprächsinitiative „Nachhaltige Lebenswelten“. Die Gesprächsinitiative wurde vom Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung zusammen mit dem Stuttgart Institute of Sustainability ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Wissenstransfer und den Dialog zwischen städtischer Öffentlichkeit und Universität zu stärken. Dabei stehen nachhaltige Lebenswelten in Zusammenhang mit den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts im Vordergrund der Veranstaltungen.

 

Auch das Thema Elektromobilität eröffnet Raum für kontroverse Meinungen und Ansichten und so kamen am gestrigen Abend drei Referenten mit ganz unterschiedlichen Standpunkten im Stuttgarter Rathaus zusammen. Neben Hans-Christian Reuss als Inhaber des Lehrstuhls für Mechatronik der Universität Stuttgart war auch Jobst Kraus mit von der Partie, der sich im Bereich Umweltpolitik stark engagiert. Eine weitere interessante Sichtweise brachte außerdem Max von Schönfeld als Rechtswissenschaftler ein.  So entstand ein aufschlussreicher Meinungsaustausch zu den Potenzialen und Vorurteilen, aber auch zu den Risiken in Bezug auf autonomes Fahren. Durch eine offene Diskussion zum Abschluss wurden auch von den Zuhörern weitere Impulse für den Dialog geliefert.

 

 

Quelle: Nora Heinzelmann, Universität Stuttgart


© 2017 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel