29.11.2017 14:57 Alter: 232 days

Projekt eMERGE II erfolgreich beendet

Wie bewährt sich Elektromobilität in der Praxis? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Forschungsprojekts eMERGE II, das von Januar 2015 bis September 2017 durchgeführt wurde. Insgesamt nahmen 122 Pioniere der Elektromobilität daran teil und legten innerhalb des Projekts rund 400.000 Kilometer rein elektrisch zurück.

 

Im Rahmen des Flottentests arbeiteten fünf Kooperationspartner aus Industrie und Forschung zusammen, um das Fahrverhalten der Teilnehmer zu analysieren und den Markterfolg der Elektromobilität weiter voranzutreiben. Partner waren die Daimler AG, das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), die RWTH Aachen, die TU Berlin (mit den Fachgebieten ODS, SWT, WIP) und die Universität Siegen.

Während des mehrjährigen Praxistests wurden rund 620 GB Fahr- und Ladedaten gesammelt und regelmäßige Teilnehmerbefragungen durchgeführt. Das FKFS hat auf der Basis der Nutzungsdaten ein Auslegungsverfahren für Plug-in-Hybridfahrzeuge entworfen, das eine optimale technische Dimensionierung der Komponenten des Elektro- bzw. Hybridantriebs für gegebene Einsatzszenarien ermöglicht. Hierzu wurden die aus dem Fahrerkollektiv mehrere Nutzergruppen, wie zum Beispiel „Gelegenheitsfahrer“ oder „Arbeitsplatzfahrer“ abgeleitet und Nutzungsszenarien für diese definiert. Für diese Anwendungsfälle wurden als „proof-of-concept“ anschließend mittels der entwickelten Methode optimale Triebstränge ermittelt.

 

Die offizielle Pressemitteilung der Daimler AG finden Sie hier.


© 2018 FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart | Impressum | Datenschutz     
FKFS Facebook Page FKFS Xing Profile FKFS Linkedin Profile FKFS Youtube Channel