Unsere Leitlinien

Grenzen überwinden, um Lösungen für die Mobilität von morgen zu erarbeiten – das ist charakteristisch für das FKFS: Wir verbinden Wissenschaft und Industrie, wir bringen Fachdisziplinen zusammen, wir optimieren im Detail oder denken Grundsätzliches neu. Das ist unser Selbstverständnis: Wir forschen für die Mobilität von morgen. Wir stehen für Forschung in Bewegung. Das ist unsere Vision und unsere Motivation.  Dies können wir nur leisten, wenn wir verantwortungsvoll und wertschätzend gegenüber unseren Mitarbeitern, unseren Kunden und Geschäftspartnern agieren, wenn wir Gesetze und Regeln respektieren, transparent und fair im Markt handeln und Umwelt und Ressourcen schonen.  Hierzu haben wir in folgende Grundsätze formuliert:  

Verhaltenskodex / Code of Conduct

(1) Achtung der Menschenrechte und Arbeitsrechte der Mitarbeiter  

(2) Umweltschutz

(3) Transparente Geschäftsbeziehungen

(4) Faires Marktverhalten

(5) Sorgfaltspflicht zur Förderung verantwortungsvoller Rohstofflieferketten

(6) Qualitätsmanagement, Informationssicherheit, Datenschutz

(7) Integration der Nachhaltigkeitsanforderungen in Organisationen und Prozesse

 

 

Den gesamten Code of Conduct finden Sie hier.

Social Policy

Grundsätze zu den sozialen Rechten und den geschäftlichen Beziehungen des Forschungsinstituts für Kraftfahrzeugwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart

Das unabhängige Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart FKFS beschreibt nachstehend die grundlegenden sozialen Rechte und Prinzipien, denen es sich verpflichtet fühlt. Diese sind die Basis für das Selbstverständnis der Unternehmenspolitik des FKFS. Die im Rahmen dieser Vereinbarung genannten sozialen Rechte und Prinzipien orientieren sich grundsätzlich an den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation. Das FKFS achtet die Rechte seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verpflichtet sich, diese respektvoll und fair zu behandeln.

Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmensleitung, Betriebsrat und den Beschäftigten erfolgt im Rahmen der kooperativen Konfliktbewältigung sowie der sozialen Verpflichtung – unter Berücksichtigung einer nachhaltigen wirtschaftlichen und technologischen Wettbewerbsfähigkeit. Dies insbesondere vor dem Hintergrund einer hervorzuhebenden sozialen Verpflichtung zur Sicherung und Entwicklung von Beschäftigung.

 

 

Die gesamte Social Policy finden Sie hier.

Arbeitspolicy

Grundsätze des Arbeitsschutzes, der Weiterqualifizierung und Ausgestaltung der Arbeitsumgebung am Forschungsinstitut für Kraftfahrzeugwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart

Eine durch partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz gekennzeichnete Unternehmenskultur am FKFS ist die Basis für ein positives innerbetriebliches Arbeitsklima und damit eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg. Respekt und Toleranz sind Teil dieser Kultur. Das FKFS legt hierdurch auch die grundlegenden Prinzipien und Handlungsverpflichtungen auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes fest.

Erklärtes Ziel des FKFS während der Erfüllung seines Leistungsportfolios ist es, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten sowie im Rahmen seiner Möglichkeiten zu entwickeln. Die Konzepte zu den Themen dieser Vereinbarung sollen durch Innovation, Kreativität und betriebliches Know-how geprägt sein und zur Schöpfung von Synergien angewandt werden.

 

 

Die gesamte Arbeitspolicy finden Sie hier.

Umweltmanagement

Der Vorstand des FKFS hat für das Unternehmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, zur Erhöhung der Transparenz seiner Prozesse sowie zum vertrauensvollen und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen ein Managementsystem eingeführt, das ebenfalls die Aspekte des Umweltschutzes betrachtet. Umweltschutz ist für uns ein wichtiger Bestandteil und richtet sich an alle Mitarbeiter in allen Bereichen, mit dem Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und der Umweltleistung.

Die Organisation des FKFS ist dabei so strukturiert, dass die unterschiedlichen Tätigkeiten und Informationen unter Beachtung der relevanten Umweltauswirkungen und der entsprechenden rechtlichen Vorschriften ablaufen. Die Organisationsausrichtung auf Umweltaspekte wurde in die bestehenden Organisationsstrukturen integriert, was eine Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Umwelt-Managementsystem ist. Diese Integration ist ein wesentlicher Baustein des integrierten Managementsystems am FKFS. 

Die komplette Richtlinie zum Umweltmanagement finden Sie hier.