Presse-Information: Neue Mobilität auf der Landesgartenschau Überlingen

Stuttgart, 31.08.2021. Wie sieht die Mobilität von morgen aus? Einen Einblick hierzu können die Besucher der Landesgartenschau (LaGa) Überlingen vom 1. bis 4. September 2021 in den Villengärten vor dem Pflanzenhaus erhalten. Ausgestellt sein wird ein vollelektrisches, autonomes Shuttle von ZF, das im Rahmen des RABus-Förderprojektes des Landes Baden-Württemberg bis 2023 zum Einsatz kommen wird. Vertreter des Projektes stehen Rede und Antwort Rund um das Thema autonomer Personentransport im ÖPNV. Zudem wird eine Besucherbefragung zur Nutzerakzeptanz vom KIT durchgeführt. Für Kinder besteht die Möglichkeit, spielerisch an die Themen Robotik und Sensorik herangeführt zu werden.

RABus Shuttle

RABus ist ein Akronym und steht für „Reallabor für den Automatisierten Busbetrieb im ÖPNV in der Stadt und auf dem Land“. Im Rahmen von RABus wird in Mannheim und in Friedrichshafen bis zum Ende des Jahres 2023 ein weitgehend wirtschaftlicher ÖPNV-Betrieb mit elektrifizierten und automatisierten Fahrzeugen etabliert werden. Um das zu erreichen, sollen die Fahrzeuge im regulären Verkehr „mitschwimmen“ können – innerorts mit mindestens 40 km/h und außerorts mit mindestens 60 km/h. Über eine Begleitforschung zu Akzeptanz, Wirtschaftlichkeit und technischen Lösungsansätzen ist auch die Wissenschaft intensiv in das Projekt eingebunden. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg. Projektpartner sind: Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB), Stadtverkehr Friedrichshafen GmbH (SVF), Institut für Verkehrswesen (IfV) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), ZF Friedrichshafen AG (ZF). Weitere Informationen gibte es unter www.projekt-rabus.de.

 

Kontakt (Projektleiterin)

Dr. Ulrike Weinrich

T +49 (711) 685 - 68524

ulrike.weinrich@fkfs.de

Contact

Sabrina Mayer
Tel.: +49 711 685-65857
presse(at)fkfs.de